Ehrenamt, Wohnen und Leben

First Responder der Verbandsgemeinde Puderbach

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der damit einhergehenden Gefahren für die ehrenamtlichen Ersthelfer, hat sich die Verwaltungsspitze dazu entschlossen, das First Responder System der Verbandsgemeinde Puderbach, ab dem 15.10.2020, vorläufig einzustellen. Eine Wiederaufnahme der Tätigkeiten ist bei einem sinkenden Inzidenzwert vorgesehen.

Die Ersthelfer der First Responder VG Puderbach

Was sind First-Responder ?

First-Responder sind speziell ausgebildete und ausgerüstete Ersthelfer, die zeitgleich mit dem Rettungsdienst durch die Rettungsleitstelle, bei lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen, alarmiert werden.

Warum ein First-Responder-System in der Verbandsgemeinde Puderbach?

Der nächstgelegene Rettungswagen (Rettungswache Dierdorf, Horhausen, Herschbach oder Altenkirchen) benötigt im Schnitt ca. 8-10 Minuten bis zur Einsatzstelle. Die Überlebenschancen eines Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand sinken jedoch mit jeder Minute dramatisch. Hier können den Patienten nur schnell eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen retten. Auch viele andere Notfallbilder können durch ein schnelles Eingreifen mit einfachen Basismaßnahmen, die unsere Helfer beherrschen, „gelindert“ werden. Die First-Responder-Gruppe Puderbach versteht sich nicht als Teil des Rettungsdienstes, sondern als eine sinnvolle Ergänzung zu den bisher bestehenden, gut ausgebauten Einrichtungen des Rettungsdienstes. In der Verbandsgemeinde Puderbach sind seit dem 01. April 2013 etwa 20 ehrenamtliche Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihre Freizeit für dieses Projekt zur Verfügung stellen, im Einsatz.

2
true
Ersthelfer gehen wieder in den Dienstbetrieb
Zum Schutz der ehrenamtlich tätigen Rettungskräfte wurde der First Responder Dienst, nach Ausbruch der Corona-Pandemie, im März vorläufig eingestellt. Die Gruppe hat nun am heutigen Freitag, dem 14.08.2020, den Dienstbetrieb wieder aufgenommen.
Mehr
1
true
Einweiser im Notfall
Bei einem Notfall soll es schnell gehen, doch oft suchen die alarmierten Rettungskräfte erst mal nach der Hausnummer, die versteckt, auf der Rückseite oder die unbeleuchtet am Gebäude angebracht ist. 
Tipp: Schicken Sie, wenn möglich, jemanden auf die Straße und erwarten Sie das Eintreffen der Einsatzkräfte. Öffnen von Schranken, Toren und Haustüren sowie das Einschalten der Außenbeleuchtung in der Nacht ist sehr hilfreich. Machen Sie sich bemerkbar. So können wertvolle Sekunden optimal genutzt werden und müssen nicht durch die Hausnummernsuche verschenkt werden. Sekunden die Leben retten können. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Ausbildung der FRP
Am 11.03.2020 trafen sich die First Responder der Verbandsgemeinde Puderbach zum monatlichen Treffen. Neben dem Erfahrungsaustausch konnten die Ersthelfer eine Ausbildung zum Thema Atemwegsverlegung, unter der Leitung von Maik Köpke, absolvieren. Den Mitgliedern wurde anhand einer Übungsweste der Heimlich Handgriff vorgestellt, der im Idealfall zum freiwerden des Fremdkörpers in den Atemwegen führt.
Selbstverteidigung für Ersthelfer
Im Rahmen der jährlichen Ausbildung trafen sich die First Responder der Vebandsgemeinde Puderbach am Mittwoch, dem 13.03.2019 im Feuerwehrgerätehaus in Puderbach. Unter der Leitung von Maik Köpke wurde das Thema Deeskalation besprochen. Gerade in Zeiten in denen vermehrt Angriffe auf Einsatzkräfte Schlagzeilen machen, ist die richtige Einschätzung einer Gefahrensituation für die Ersthelfer besonders wichtig. Neben der theoretischen Ausbildung wurden daher praktische Tipps zur Selbstverteidigung vorgestellt.
Kontakt

In dringenden, lebensbedrohlichen Notfällen ist der Rettungsdienst unter der

Rufnummer 112

zu alarmieren. Dieser Notruf löst gleichzeitig die Alarmierung des regionalen First-Responder-Systems aus. Dieses System kann somit im Notfall nicht unmittelbar alarmiert werden.


Verwaltung

Keine Mitarbeiter gefunden.