Raiffeisen-Botschafter haben ihre Ausbildung gestartet

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die Genossenschaftsidee und die Wirkungsstätten von Friedrich Wilhelm Raiffeisen vorstellen wollen.

 

Die LEADER-Raiffeisen-Region hat sich im Sommer dieses Jahres mit allen kommunalen Partnern entlang der Raiffeisenstraße zwischen Hamm (Sieg) und Neuwied zusammengetan und eine Qualifizierung von Gästeführern vor Ort initiiert.

Bürgermeister Ottmar Fuchs begrüßte alle Anwesenden im Flammersfelder Rathaus, wo der Einführungsabend stattfand – wie übrigens alle Veranstaltungen vor Ort entlang der Raiffeisen-Straße stattfinden werden. „Sie sind wichtige Partner für ein erfolgreiches Raiffeisen-Jahr, auf das sich schon viele Menschen freuen!“

Volker Mendel zeigte sich als Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Raiffeisen-Region am 13.11.17 begeistert von über 20 Menschen aus der Region und dem direkten Umfeld, die sich von der Ausschreibung angesprochen gefühlt haben: „Ich freue mich, so viele hochmotivierte Menschen begrüßen zu können, die sich mit unserer Region und ihrem Namensgeber auseinandersetzen wollen. Ich wünsche Ihnen schon jetzt viel Erfolg mit der Ausbildung und vor allem viel Spaß bei Ihren anschließenden Einsätzen. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Ihnen die Menschen an den Lippen hängen werden und Sie viele weitere Menschen für unsere Region begeistern!“

Frau Dr. Drolshagen-Stegmann und Herrn Dr. Stegmann, die beide die Lehrgangspartner Verein der Natur- und Landschaftsführer(innen) Rheinland-Pfalz e. V. und das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück vertreten, informierten dann als Organisatoren der Ausbildung über deren Ablauf. Alle Referenten kommen aus der Region oder kennen sich hier besonders gut aus, sodass informative und anspruchsvolle fünf Samstage auf die Teilnehmer warten.

Ein wichtiger Partner vor Ort ist natürlich Josef Zolk als Vertreter der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. Er stellte die Vorgeschichte der Ausbildung und die Chancen der Schulung heraus.

 Marion Gutberlet, LEADER-Managerin der Raiffeisen-Region vom Büro Sweco aus Koblenz, informierte kurz über die Chancen, die mit einer EU-Förderung für innovative und modellhafte Projekte verbunden sind. Sie sieht in der Ausbildung von Raiffeisen-Botschaftern einen idealen Beitrag zur Verbesserung der regionalen Identität und freut sich, dass sich 21 Menschen zusätzlich ein finanzielles Standbein schaffen können. Kostenlos sollen die Führungen nämlich künftig nicht mehr angeboten werden. Die Teilnehmer der Schulung können sich später auch über weitere Module zu Zertifizierten Natur- und Landschaftsführern weiter qualifizieren.

Wichtige Partner der künftigen Raiffeisen-Botschafter werden die Touristiker im Westerwald und vor Ort in den Kommunen sein. Sie stellten sich alle vor und brachten den künftigen Gästeführern Informationsmaterial mit, das auch Touristen erhalten. So können sich die Teilnehmer der Schulung schon einarbeiten. Stellvertretend für alle Touristiker hielt Martina Beer fest, dass sie sich freut, bei Nachfragen künftig die Gäste der Region oft nicht mehr vertrösten zu müssen, weil es nicht genug Führungsangebote gibt. „Stattdessen können wir ab 2018 Führungen von hoher Qualität angebieten, da bei der Schulung Inhalte (Lebenswerk Raiffeisens und Genossenschaftsgedanke) und Methodenkenntnisse vermittelt werden.“

Anschließend kamen die Teilnehmer selbst zu Wort: Sie stellten Ihre Vorerfahrungen und ihre persönliche Motivation dar. Es bleibt der Eindruck, dass sich eine bunte und motivierte Truppe zusammen gefunden hat, die sich auf die kommenden Wochen freut.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.leader-raiffeisen-region.de in der Rubrik „Aktuelles“.

Bei Fragen stehen Ihnen gern Martina Beer (VG Flammersfeld, 02685/809-193, martina.beer@vg-flammersfeld.de) und unsere LEADER-Managerin Marion Gutberlet zur Verfügung (0261/30439-18, marion.gutberlet@sweco-gmbh.de).


 
KONTAKT

Verbandsgemeinde Puderbach
Hauptstrasse 13
56305 Puderbach
Telefon: 02684-858-0
Telefax: 02684-858-199
Internet: www.puderbach.de
E-Mail: rathaus@puderbach.de

ORTSPLAN

MITTEILUNGSBLATT

ONLINE-DIENSTE

Bürgerinformationssystem - Verbandsgemeinde Puderbach

PENDLERPORTAL
WETTER

Teamviewer