Freiwillige Feuerwehr Puderbach Jahresbericht 2016

Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach 

Der Löschzug Puderbach zog Bilanz für 2016

 

Anfang Januar kam die Feuerwehr Puderbach im Feuerwehrhaus zusammen, um gemeinsam das Jahr 2016 Revue passieren zu lassen. Daneben gab es eine ganze Reihe von Verpflichtungen, Beförderungen, eine Ernennung und eine Ehrung.

Wehrführer Arnd Kuhl konnten neben den Kameraden Verbandsbürgermeister Volker Mendel, Ortsbürgermeister Manfred Pees und die komplette Wehrleitung um Dirk Kuhl begrüßen. In seinem Jahresbericht nannte er explizit die im März 2016 in den Einsatz gebrachte Hubarbeitsbühne (HAB). „Sie hat sich im Jahr 2016 bereits bewährt. So konnte sie bei einer Vielzahl von Einsätzen gute Dienste leisten. Sogar über die Verbandsgemeindegrenzen hinaus. Gerade bei einem Einsatz in der Altstadt in Dierdorf war sie ein Einsatzmittel was in diesem Moment besser war als eine Drehleiter“, sagte Arnd Kuhl.

Der Löschzug Puderbach wurde 2016 zu 65 Einsätzen alarmiert. Diese untergliederten sich in 36 Brandeinsätzen und 25 Hilfeleistungen. Darüber hinaus kamen vier Brandmelde-Alarme dazu. Insgesamt wurden hier 1.430 Stunden aufgewendet.

Besondere Einsätze waren:

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person L265 bei Lautzert,

Gebäudebrand in Muscheid, Waldstraße,

Garagenbrand in Niederähren. Aufgrund des Einsatzes der HAB konnte der Übergriff auf ein Wohnhaus weitgehend verhindert und der beginnende Dachstuhlbrand erfolgreich bekämpft werden.

Wohnhausbrand in der Altstadt von Dierdorf.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Raubach und Harschbach mit zwei eingeklemmten Personen.

Flugzeugabsturz Wienau (Bereitstellungseinsatz für die Feuerwehr Puderbach),

Sprengstofffund in Linkenbach

Für die Ausbildung wurden rund. 3.200 Stunden aufgewendet. Auch die Arbeit in den Gruppendiensten, oder auch in einzelnen Diensten ist nicht unerheblich. Zirka 3.500 Stunden kommen hier zum Tragen. „Besonders erfreulich, dass wir unsere Aufgaben im Jahr 2016 unfallfrei ausgeführt haben. Arnd Kuhl gab auch der Dank an den Förderverein. „Die Unterstützung in die Technik und auch die Unterstützung für die Kameradschaft sind hier maßgeblich zu nennen.“

Für den Feuerwehrdienst wurden von Volker Mendel Andrea Ahrling, Pascal Pistorius, Niklas Belgardt und Vincent Crump verpflichtet. Die Beförderung zum Feuerwehrmann erhielt Frank Weingardt. Oberfeuerwehrmann ist nun Fabian Meier, Brandmeister wurde Jörg Schmidt, Oberbrandmeister Holger Kuhl.

Marc Weissgerber wurde zum Hauptbrandmeister befördert und gleichzeitig zum stellvertretenden Wehrleiter ernannt. Die endgültige Ernennung erfolgte nun nach erfolgreicher Teilnahme an den noch notwendigen Lehrgängen.

Für 25 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wurde Frank Bücher geehrt. „Du bist fest im Löschzug als Brandmeister etabliert. Absolut zuverlässig. Darüber hinaus im Förderverein für die Finanzen zuständig und auch dort ein absolut zuverlässiger Kamerad. Bleib sowie du bist“, sagte Wehrführer Arnd Kuhl bei der Gratulation.

Bürgermeister Volker Mendel gab einen Abriss der in 2016 getätigten und 2017 anstehenden Investitionen, wie sie von den politischen Gremien beschlossen wurden. Darüber hinaus dankte Mendel für die hervorragende Nachwuchsarbeit. „Dieter Stein und sein Team haben es geschafft mit den Bambinis ein breites Fundament für den Nachwuchs zu schaffen“, sagte Mendel. Etliche Bambinis sind schon in die Jugendwehr gewechselt und von der Jugendwehr in den Feuerwehrdienst.

Wehrleiter Dirk Kuhl dankte den Kameradinnen und Kameraden für den geleisteten Einsatz, für den sie an 365 Tagen rund um die Uhr zum Wohle der Bevölkerung im Puderbacher Land und auch darüber hinaus bereitstehen. Ein besonderer Dank ging an alle Führungskräfte und auch an Bürgermeister Mendel für die gute Zusammenarbeit. Im Weiteren ging Wehrleiter Kuhl noch einmal auf die anstehende Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Puderbach ein, dass in zwei Bauabschnitten bis Ende 2018 fertiggestellt werden soll. Außerdem auf Ersatzbeschaffung eines Löschfahrzeuges im Jahr 2019.

Mehr Informationen rund um die Puderbacher Feuerwehr erhalten Sie Online unter www.feuerwehr-puderbach.de


 
KONTAKT

Verbandsgemeinde Puderbach
Hauptstrasse 13
56305 Puderbach
Telefon: 02684-858-0
Telefax: 02684-858-199
Internet: www.puderbach.de
E-Mail: rathaus@puderbach.de

ORTSPLAN

MITTEILUNGSBLATT

ONLINE-DIENSTE

Bürgerinformationssystem - Verbandsgemeinde Puderbach

PENDLERPORTAL
WETTER

Teamviewer