Schön und gefährlich - Das Indische Springkraut

Liebe Mitbürgerin, Lieber Mitbürger,

 kaum zu glauben, dass uns eine Pflanze mit so einer schönen Blüte, so viel Ärger bereitet. Doch weil es so ist, haben wir uns in unserer Verbandsgemeinde entschlossen, auch in diesem Jahr diese Pflanze, das „Indische Springkraut“, wieder zu bekämpfen. Dazu benötigen wir wieder viele, ja sehr viele freiwillige Helfer/innen.     Natürlich auch Sie!

 

Das „Indische Springkraut“ wurde Anfang des 19. Jahrhunderts als attraktive Zierpflanze aus dem Himalaya-Gebiet (Indien) eingeführt. Die Verbreitung erfolgt über Samen, die bis zu 7 m aus der Frucht herausgeschleudert werden und schwimmfähig sind, sodass sie über Fließgewässer weit verbreitet werden können. Jede Pflanze produziert bis zu 2.000 Samen.

 Das „Indische Springkraut“ bildet wegen seiner hohen Samenproduktion schnell große, flächendeckende Bestände, in denen keine heimischen Pflanzenarten aufwachsen können.

Da es sich bei dem „Indischen Springkraut“ um eine einjährige Pflanze handelt, reicht es für die Bekämpfung aus, Samenproduktion und Samenverbreitung zu verhindern. Dazu können die Pflanzen vor der Samenreife herausgerissen werden, was relativ leicht geht. Größere Bestände können gemäht und befahrbare Flächen gemulcht werden.

 Allen, die sich ernsthaft mit dem „Indischen Springkraut“ auseinandersetzen wollen, empfehle ich dringend, die Ausarbeitung von Martin Wolfangel zu lesen. Deutlicher kann man m. E. die große Problematik „Indisches Springkraut“ nicht darstellen. http://www.alblamm.de/naturschutz/themen/neowolfangel-2005kurz.htm

 Nur mit vereinten Kräften wird es uns gelingen, dem „Indischen Springkraut“ Paroli zu bieten. Deshalb meine dringende Bitte an Sie: „Machen Sie mit bei der Springkrautbekämpfung in diesem Jahr am Holzbach, an den Nebenbächen und in unseren Wäldern.“

Weitere Auskünfte über Einsatzorte für Einzelpersonen/ Gruppen/ Vereine/ Firmen erteilen Ihnen:

 - Die Ortsbürgermeister von Döttesfeld, Hanroth, Puderbach, Raubach, Steimel und Woldert

- Die Förster der Reviere

 Puderbach Michael Nass:  02684 3627

 Raubach Tobias Kämpf:     02684 4700

 - Die Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach, Fabian Kaul 02684 858-302

Puderbach, im Juni 2016 Ihr Bürgermeister Volker Mendel

 
KONTAKT

Verbandsgemeinde Puderbach
Hauptstrasse 13
56305 Puderbach
Telefon: 02684-858-0
Telefax: 02684-858-199
Internet: www.puderbach.de
E-Mail: rathaus@puderbach.de

ORTSPLAN

MITTEILUNGSBLATT

ONLINE-DIENSTE

Bürgerinformationssystem - Verbandsgemeinde Puderbach

PENDLERPORTAL
WETTER

Teamviewer