Mehr Frauen für das Ehrenamt in der freiwilligen Feuerwehr begeistern

Obwohl immer mehr Mädchen sich für einen technischen Studiengang entscheiden, ist es umso verwunderlicher, dass so wenig Mädchen und Frauen die „Feuerwehr“ für sich entdecken.

 

Eben weil es ungewöhnlich war und noch ist, zur Feuerwehr zu gehen, haben sich die Frauen, die sich dafür entscheiden, diesen Schritt genau überlegt. Sie werden ganz bewusst aktives Mitglied, stehen im Blickfeld der Kameraden und sind nach Meinung vieler Führungskräfte nicht selten besser als ihre männlichen Kollegen - auch im Einsatz.

Die vielfältigen Aufgaben innerhalb einer Wehr kommen gerade den Frauen entgegen, die technisch interessiert sind und auch gerne mal handwerklich zu packen. Aber auch die Kameradschaft und das gute Miteinander werden dort gepflegt. Schließlich muss man sich im Ernstfall blind auf die Kameradin/ den Kameraden, verlassen können.

Mädchen und Frauen müssen als das was sie sind, nämlich als vollwertige Mitglieder der Feuerwehr mit ihren speziellen Fähigkeiten und Stärken integriert werden. Die Feuerwehr wird sich dadurch vielleicht weiter ändern. Aber die Feuerwehren mit Frauen beweisen, dass dies nicht zu ihrem Nachteil ist.

Das Aufgabenspektrum ist zwischenzeitlich sehr umfangreich geworden. Dies sollte jedoch niemanden abschrecken - alles ist erlernbar. Der Nachwuchs wird optimal durch Lehrgänge und Übungen ausgebildet und geschult.

„Wir möchten daher, die Frauen ansprechen bei uns mitzumachen, die gern anpacken an Technik interessiert sind und ihre Frau stehen wollen“, so Ute Siebenmorgen, die Frauensprecherin der freiwilligen Feuerwehr Puderbach.

2003 betrug der Frauenanteil in Westdeutschland nur 5,1 % und in Ostdeutschland 12 %. Der Anteil der Mädchen in der Jugendfeuerwehr beträgt bundesweit 22 %.

In der freiwilligen Feuerwehr in Puderbach sind zurzeit 5 Frauen aktiv. „Unser Bestreben muss es daher sein, hier gute Rahmenbedingungen zu schaffen, um langfristig die Mädchen und Frauen im aktiven Dienst zu behalten“, so Volker Mendel, Verbandsbürgermeister..

Am Girls Day lernen Mädchen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. „Daher wird am Girls Day 2015, am 23. April, ein Tag bei der Feuerwehr in Puderbach angeboten werden. Auch hier kann man vieles um Handwerk und Technik kennenlernen und gleichzeitig für mehr Mädchen und Frauen in der Feuerwehr werben“, so Ute Starrmann, Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Puderbach.

Diejenigen die schon vorab mehr über die Aufgaben und Aktivitäten der Feuerwehr wissen möchten bzw. Fragen haben, können sich auf der Internetseite www.feuerwehr-puderbach.de informieren. Dort sind auch die entsprechenden Ansprechpartnerinnen hinterlegt.


 
KONTAKT

Verbandsgemeinde Puderbach
Hauptstrasse 13
56305 Puderbach
Telefon: 02684-858-0
Telefax: 02684-858-199
Internet: www.puderbach.de
E-Mail: rathaus@puderbach.de

ORTSPLAN

MITTEILUNGSBLATT

ONLINE-DIENSTE

Bürgerinformationssystem - Verbandsgemeinde Puderbach

PENDLERPORTAL
WETTER

Teamviewer